Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden

Meldung

Ortsbeiratswahl: FWG kann in Sinzig kräftig zulegen – SPD nicht mehr im Westumer Gremium

Sinzig. In den Stadtteilen Sinzig Kernstadt und Westum sind insgesamt 7745 Wahlberechtigte am Sonntag noch einmal an die Urne gebeten worden, um ihre jeweiligen Ortsbeiräte zu wählen. In der Kernstadt liegt die FWG mit 32,2 Prozent vorn und verzeichnet ein sattes Plus von 10,9 Prozentpunkten.

Zweitstärkste Kraft ist zwar die CDU mit 28,2 Prozent, sie verliert aber deutlich mit 9,3 Prozentpunkten weniger als 2014. Die Grünen kommen auf 23,4 Prozent und können um 5,9 Prozentpunkte im Vergleich zu 2014 zulegen. Zu den Verlierern gehören auch die SPD, die 4,9 Prozentpunkte einbüßen muss und nur noch auch 11,9 Prozent kommt. Auch die FDP verliert 2,6 Prozentpunkte und erhält 4,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in der Kernstadt liegt bei 26 Prozent, was von den 6992 Wahlberechtigten 1819 Wähler bedeutet. Im neuen Ortsbeirat Sinzig Kernstadt sitzen für die FWG Gunter Windheuser, Heinrich Ax, Roland Janik und Christian Schuldt, für die CDU Herbert Holstein, Silvia Mühl, Kurt Quarz und Pia Wasem, für die Grünen Martin Ruch, Claudia Thelen und Holger Schomer, für die SPD Ingo Terschanski und für die FDP Hagen Hoppe.

In Westum ist die CDU mit 40,7 Prozent stärkste Partei. Sie verliert gegenüber 2014 mit 2,6 Prozentpunkten auch nur leicht. Zweitstärkste Kraft mit 27,7 Prozent wird die FWG, die gegenüber 2014 3,3 Prozentpunkte einbüßen muss. Die Grünen erhalten 20,7 Prozent und damit 5,1 Prozentpunkte mehr als bei der vergangenen Kommunalwahl. Die SPD verliert 3,4 Prozentpunkte und kommt auf 6,8 Prozent. Sie wird im Ortsbeirat ebenso wenig vertreten sein wie die FDP, die 4,1 Prozent erhält. Die Wahlbeteiligung in Westum ist mit 43,6 Prozent relativ hoch. Im Ortsbeirat sitzen für die CDU Markus Jolas, Jörg Schneider und Mareike Nachtsheim, für die FWG Mario Wettlaufer und Alexander Schneider und für die Grünen Klaus Jürgen Wilmers und Klaus Hahn. sm

Quelle: RZ_online.de, 16.06.2019

Aktuelles

Die Kita „Jahngarten“ offiziell eröffnet

FREIE WÄHLER fordern zügige Planung der Erweiterung Kita Löhndorf Zentrale Lage, kurze Wege, Parkmöglichkeiten auf der Jahnwiese für Eltern vorhanden – dies waren Argumente des […]

Grillfest im Containerdorf in Mendig

Freude über willkommene Abwechslung bei Flutbetroffenen Unter dem Motto „Sinzig lädt ein“ fand am vergangenen Samstag im Containerdorf auf dem Gelände am Flugplatz Mendig ein […]

Städtetag RLP will langfristig Aufgaben aus Sinzig übernehmen

Der rheinland-pfälzische Städtetag will langfristig Aufgaben von seinen beiden von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Mitgliedern Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler übernehmen. „Wir stellen uns […]

Pressekonferenz der Freie WÄHLER Landtagsfraktion zur Hochwasserkatastrophe

FREIE WÄHLER-Fraktion stellt Fünf-Punkte-Programm aufgrund Flutkatastrophe mit Forderungen an Bund und Land vor

Fraktionssprecher Joachim Streit fordert schnelle und unbürokratische Hilfe Eine Woche nach den tragischen Ereignissen der Hochwasserkatastrophe. Wir alle sind bestürzt, schockiert und voller Trauer. Gerade […]