Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Meldung

Grünes Licht für Ersatzbau der Brücke an der Ahrmündung

Aufbau der Rad- und Gehwegbrücke über die Ahr beschlossen

Zerstörte Brücke an der AhrmündungDurch die Flutkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 wurde die Rad- und Gehwegbrücke an der Ahrmündung derart beschädigt, dass eine Instandsetzung nicht mehr möglich war und ein Rückbau erforderlich wurde. Seither ist der bei Einheimischen wie Touristen sehr beliebte Fuß- und Radweg unterbrochen, neben der Brücke wurde auch der Geh- und Radweg auf einer Länge von rund 200 Metern zerstört. Ein Beschluss des Hauptausschusses vom 27. Oktober 2021 macht es nun möglich, dass es mit dem Aufbau einer Fertigteilbrücke vorangeht. „Dieses Provisorium stellt eine wichtige Wegbeziehung für uns Einheimische und für Radtouristen wieder her“, so Bürgermeister Andreas Geron, „ich freue mich über die baldige Umsetzung.“

Ersatzbau der Brücke erfolgt durch THW

Damit dies realisiert werden kann, war eine Vereinbarung zwischen der Stadt Sinzig als Baulastträgerin der Brücke sowie des Geh- und Radweges und dem Landesbetrieb Mobilität als ausführende Stelle für die Baumaßnahme abzuschließen. Der Ersatzbau der Brücke wird durch das THW realisiert und baufachlich durch den LBM begleitet, d.h. die gesamte Planung, Ausschreibung und Realisierung wird durch den LBM koordiniert und überwacht. Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf ca. 500.000 Euro, wobei für den Rad- und Gehweg rund 300.000 Euro sowie für das Brückenbauwerk rund 200.000 Euro anfallen. Die Stadt hat als Baulastträgerin diese Kosten zu übernehmen, die anfallenden Kosten können jedoch von der Stadt über den Wiederaufbaufonds geltend gemacht und mithin in vollem Umfang erstattet werden. „Schön das bald für die Bewohner und Besucher hier wieder eine weitere wichtige Verbindung über die Ahr hergestellt wird“, so die Fraktion der FREIEN WÄHLER Sinzig.

Der zerstörte Radweg an der Ahrmündung wird erneuert

Der ebenfalls von der Flutkatastrophe zerstörte Rad- und Fußweg wird ebenfalls erneuert.

Aktuelles

Jahreshauptversammlung aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehen abgesagt

Aufgrund der stetig ansteigenden Corona – Inzidenzwerte hat der Vorstand der Freien Wähler In seiner Sitzung einstimmig beschlossen, die für Montag, den 13.12.2021 geplante Jahreshauptversammlung abzusagen und […]

Kurze Beine - kurze Wege für die KiTa in Löhndorf

Höhere Förderung bei Neuanschaffungen und Sanierungen von Kita-Außengelände beschlossen

Jugendhilfeausschuss folgt dem Vorschlag der Kreis-FWG-Fraktion In der Sitzung des Kreis Jugendhilfeausschusses am 29.11.2021 wurde auf Vorschlag der FWG-Fraktion beschlossen, dass künftig Neuanschaffungen und Sanierungen […]

FREIE WÄHLER fordern konkrete Informationen zur Windenergie

Ortsbegehung auf dem Harterscheid: „Die Bürger sollen sehen, was genau wo geplant ist“ Die Fraktion der FREIEN WÄHLER Sinzig fordern konkrete Informationen für die Bürger […]

Straßenbeleuchtung in Kernstadt auf LED umgestellt

Beitrag zum Klimaschutz mit Einsparungen bis zu 70 Prozent Seit Mitte Juli wurde in der Sinziger Kernstadt die Straßenbeleuchtung auf klimafreundliche LED-Technik umgestellt. Bis auf […]