Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Meldung

Freie Wähler nominieren Ortsvorsteher-Kandidat für Westum

Mit Mario Wettlaufer stellt sich versierter Verwaltungsfachwirt und Kümmerer zur Wahl

Einstimmig lautete das Votum der Freien Wähler – Bürgerliste Sinzig e.V. (FWG) bei der jüngsten Mitgliederversammlung für den Ortsvorsteherkandidaten im Ortsteil Westum. „Wir freuen uns, mit Mario Wettlaufer einen kompetenten Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers für die Kommunalwahl am 26.Mai den Bürgerinnen und Bürgern in Westum zu stellen“ so der Vorsitzende Alexander Albrecht.

Als „Neuer“ bewirbt sich Wettlaufer mit seinen langjährigen beruflichen Erfahrungen in der Kommunalverwaltung wie auch in der Kommunalpolitik als ein versierter Kandidat um das Amt des Ortsvorstehers. Seit über 15 Jahren in Westum beheimatet, betrachtet er die anstehenden Aufgaben mit einem unverbrauchten Blick. Mario Wettlaufer versteht sich als Kümmerer um die Belange von Westum. Neben infrastrukturellen Aufgaben sieht er auch das Thema Sicherheit durch „Vernetzte Nachbarn“, wie es mit Erfolg bereits in Nachbarkommunen praktiziert wird, als eine seiner Schwerpunkte. Zu seiner To-Do-Liste als Ortsvorsteher zählen unter anderem der Kinderspielplatz in der Galters, Kirmeswiese und Toilettenanlage oder auch ein barrierefreier Zugang zum Friedhof. Als Kandidat für den Stadtrat sieht Mario Wettlaufer auch das Voranbringen fälliger Großprojekte wie die Verlegung des Hellenbach und Ausbau der K44 als eine seiner Aufgaben.

Auch die anschließende Nominierung der Kandidaten für den Westumer Ortsbeirat erfolgte einstimmig. „Die Freien Wähler sind im Ortsteil Westum für die Kommunalwahl gut aufgestellt. Die Bürgerinnen und Bürger haben hier wieder die Wahl für ein motiviertes Team aus erfahrenen und neuen Kandidaten zu den anstehenden Aufgaben in den nächsten fünf Jahren“ so das Fazit von Fraktionssprecher Friedhelm Münch.

Neben Mario Wettlaufer für das Amt des Ortsvorstehers wurden für den Ortsbeirat nominiert: Alexander Schneider, Ignaz Gemein, Irmgard Mehren, Guido Linden, Ewald Sonntag, Klaus Bender und Klaus Schneider.

Gut aufgestellt sind die Freien Wähler – Bürgerliste Sinzig im Ortsteil Westum für die Kommunalwahl

Aktuelles

Ecarsharing im Stadtgebiet Sinzig

Bürgerinitiative zu Carsharing in Sinzig und Remagen

Umfrage zur Ermittlung von Standorten im Stadtgebiet Sinzig Der Klimawandel und die immer weiter steigenden Spritpreise machen die Verkehrswende dringend erforderlich. Neben dem Ausbau des […]

Nach der Altschuldenlösung durch das Land folgt nun auch der Bund

FREIE WÄHLER sehen sich bestätigt Die langjährige Forderung der FREIEN WÄHLER, Altschulden zu tilgen, nimmt die Zielgerade! Erfreut zeigt sich die FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion von der […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Stadtrat entscheidet sich für mögliches Windkraftprojekt im Waldgebiet Harterscheid

In der Sitzung vom 5. Mai haben sich die Sinziger Stadtratsmitglieder mehrheitlich dafür entschieden, ein Genehmigungsverfahren für potenzielle Windkraftanlagen auf dem Harterscheid anzustreben. Im Verlauf […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Ausbau der erneuerbaren Energien auch im Harterscheid?

FREIE WÄHLER Sinzig zur anstehenden Ratsentscheidung Zerstören Windräder den Harterscheid? Sind Windräder schädlich für den Artenschutz in unserem Stadtwald? Bei der anstehenden Entscheidung im Stadtrat, […]