Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden

Meldung

FWG nominiert Alexander Albrecht zum Bürgermeister-Kandidaten

Bürgermeisterkandidat der FWG Sinzig Alexander AlbrechtNun ist es offiziell: Alexander Albrecht wird für die Freie Wählergruppe (FWG) in Sinzig ins Rennen gehen, wenn am 24. September ein neuer Bürgermeister in der Stadt gewählt wird. Einstimmig wurde der 48-jährige Betriebsleiter der Thermen-Landschaft, Ortsvorsteher von Bad Bodendorf und frühere Schwimmbadbetreiber im Sinziger Schloss von den 29 stimmberechtigten Mitgliedern der Freien Wählergruppe als Kandidat nominiert. „Hier in Sinzig ist einiges zu tun“, meinte Albrecht nach seiner Nominierung. Er wolle nun die Ärmel hochkrempeln berichtet der General-Anzeiger Bonn. Albrecht sagte: „Besonders am Herzen liegt mir, das Vertrauen der Bürger in die Arbeit der Stadt zurückzugewinnen und die vielen Menschen, die sich in aktiven Gruppen in der Kernstadt und den Ortsteilen engagieren, zu bündeln.“

Als eine der wichtigen Aufgaben nannte Albrecht die Fertigstellung des Flächennutzungsplans der Kernstadt. So kann er sich eine Promenade an der Ahr vorstellen oder Wohnraum für junge Familien. Dieses Gerüst fehle berichtet die Rhein-Zeitung. „Es gibt einiges zu tun, aber es ist eine schöne Arbeit“, so der 48-jährige Betriebswirt, der seit sieben Jahren bei der Kristall Rheinpark-Therme in Bad Hönningen als Vorgesetzter von 35 Mitarbeitern arbeitet. „Neben der Unternehmens- und Personalführung wurde mir Prokura erteilt, Gebäude- und Energiemanagement gehören ebenso zu meinen Aufgaben wie das Marketing“, beschreibt Albrecht seine berufliche Tätigkeit.

Der Fraktionsvorsitzende Friedhelm Münch hatte im Rahmen der Jahrshauptversammlung zuvor Albrecht im Namen von Vorstand und Fraktion als Bürgermeisterkandidaten vorgeschlagen. Dass Amtsinhaber Wolfgang Kroeger (CDU) nach 16 Jahren nicht wieder antrete, werde „der Stadt gut tun“, zeigte sich Münch überzeugt. Es sei Zeit für einen „Neuanfang“ in Sinzig. Albrecht werde die Mitarbeiter im Rathaus motivieren, „anstatt Prozesse zu führen“, sagte Münch und fügte hinzu: „Du bist der richtige Mann.“ Albrecht sei „bekannt, beliebt und hoch angesehen“. Er sei ein Sympathieträger, ein Mann, der „mit den Leuten redet“.

Es sei nur konsequent, dass die „Freie Wählergruppe Bürgerliste Sinzig“ einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstelle, so Münch. Die Gruppierung gibt es in Sinzig seit 1952. Im Stadtrat ist sie mit acht Mandatsträgern zweitstärkste Fraktion, bei den Kommunalwahlen konnte die Gruppierung stets rund ein Viertel aller Stimmen auf sich vereinigen. Münch: „Wir gestalten Politik in Sinzig sehr stark mit.“ Mit einem eigenen Kandidaten werde dies deutlich unterstrichen.

Nach seiner Nominierung erklärte Alexander Albrecht, er wolle „das Vertrauen der Bürger in die Arbeit der Stadt zurückgewinnen“. Das sei ein „Riesenthema“. Er freue sich auf die vor ihm liegende Zeit. Und: „Ich hoffe, ich ziehe es in eurem Sinne durch.“

Aktuelles

Die Kita „Jahngarten“ offiziell eröffnet

FREIE WÄHLER fordern zügige Planung der Erweiterung Kita Löhndorf Zentrale Lage, kurze Wege, Parkmöglichkeiten auf der Jahnwiese für Eltern vorhanden – dies waren Argumente des […]

Grillfest im Containerdorf in Mendig

Freude über willkommene Abwechslung bei Flutbetroffenen Unter dem Motto „Sinzig lädt ein“ fand am vergangenen Samstag im Containerdorf auf dem Gelände am Flugplatz Mendig ein […]

Städtetag RLP will langfristig Aufgaben aus Sinzig übernehmen

Der rheinland-pfälzische Städtetag will langfristig Aufgaben von seinen beiden von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Mitgliedern Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler übernehmen. „Wir stellen uns […]

Pressekonferenz der Freie WÄHLER Landtagsfraktion zur Hochwasserkatastrophe

FREIE WÄHLER-Fraktion stellt Fünf-Punkte-Programm aufgrund Flutkatastrophe mit Forderungen an Bund und Land vor

Fraktionssprecher Joachim Streit fordert schnelle und unbürokratische Hilfe Eine Woche nach den tragischen Ereignissen der Hochwasserkatastrophe. Wir alle sind bestürzt, schockiert und voller Trauer. Gerade […]