Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Meldung

Zügiger Wiederaufbau der Spielplätze auf den Weg gebracht

Von der Flutkatastrophe betroffene Plätze mit Ausnahmegenehmigung der SGD wieder herrichten

Wiederaufbau städtsicher Spielplätze i Sinzig nach der FlutkatastropheDie Flutkatastrophe im Sommer 2021 hat auch an den städtischen Spielplätzen massive Schäden angerichtet. Vier Spielplätze wurden nahezu vollständig zerstört. Betroffen sind die Sinziger Kernstadt die Spielplätze Friedrich-Spee-Straße, Hohenstaufenstraße und Am Teich sowie in Bad Bodendorf der Spielplatz in der Josef-Hardt-Allee. Jüngst in der Bauausschusssitzung stellte das Ingenieurbüro Planwerk Häuser eine Konzeptstudie zur Erneuerung der Spielplätze vor. Aufgrund derLage in unmittelbarer Nähe der Ahr ist für den Wiederaufbau der Plätze an der Hohenstaufenstraße sowie Josef-Hardt-Allee eine Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord erforderlich.

Wir wollen die Projekte zeitnah mit auf den Weg bringen

Helena Häuser zeigte sich optimistisch, dass es im Zusammenspiel mit der SGD Nord eine gute Lösung geben wird, um die Spielplätze bald wieder aufbauen zu können. Und genau das ist auch das Bestreben der FREIEN WÄHLER. „Wir wollen die Projekte zeitnah mit auf den Weg bringen, damit wir möglichst bald für unsere Kinder die Spielplätze da haben, wo sie waren“. Allerdings sollen sie nicht komplett identisch aufgebaut, sondern vielmehr in einer neuen Interpretation wiederhergestellt werden, wie Häuser deutlich machte. „Unser Bestreben ist, zu ersetzen, was da war, in zeitgemäßer Art und Weise“, sagte sie. Dabei sollen in den besonders sensiblen Bereichen, etwa in der Hohenstaufenstraße, Vorkehrungen getroffen werden, um der Ahr mehr Raum zu geben. Dazu soll die Rollschuhbahn auf dem Spielplatz  komplett zurückgebaut werden. Darüber informierte Geron das Gremium auf Nachfrage von Reiner Friedsam (FREIE WÄHLER). Auf einen Teil der Fläche kommt ein zusätzliches Spielgerät, dessen Anschaffung der Rotary Club mit einem Sponsoringprojekt fördert. „Für diese großzügige Unterstützung sind wir den Rotariern sehr dankbar“, so Bürgermeister Andreas Geron.

Spielplätze mit einem sehr schönen individuellen Aussehen gestalten

Die neu errichtete Street-Workout-Anlage in der Hohenstaufenstraße war Ende Mai 2021 – nur ein paar Wochen vor der Flut – erst fertig geworden. Zwar hat sie diese „überlebt“, aber: „Da sind Sanierungsarbeiten notwendig“, so die Stadtplanerin. Nachdem sie die Gestaltung der beiden anderen Spielplätze erläutert hatte, ging Häuser auf „Problemkind Nummer zwei“ – also das Areal in der Josef-Hardt-Allee in Bad Bodendorf – ein. „Hier stehen wir in enger Abstimmung mit der Wasserbehörde“, informierte sie den Bauausschuss. Die Besonderheit dort sei die Wiese zur Ahr. In einem ersten Gespräch habe es Überlegungen gegeben, die Höhe zu verändern, um Retentionsfläche zu schaffen. Geplant ist für diesen Spielplatz auch eine dem Klima angepasste Bepflanzung mit großen und kleineren Gehölzen, die für verschiedene Blüh- und Farbakzente sorgen sollen. Jetzt geht es darum, die Pläne zu detaillieren und diese noch einmal mit der Behörde abzustimmen, nannte Häuser den nächsten Schritt. Danach sollen Angebote von verschiedenen Herstellern eingeholt werden.

Eines steht aber jetzt schon fest: Die Stadtplanerin will die Spielplätze, wie sie betonte, standortbezogen mit einem „sehr schönen individuellen Aussehen“ gestalten. Und dafür gab es vom Bauausschuss denn auch grünes Licht. Einstimmig votierte er dafür, den Wiederaufbau der Spielplätze Friedrich-Spee-Straße, Hohenstaufenstraße, „Am Teich“ und Josef-Hardt-Allee auf Basis des Konzepts des Büros Planwerk Häuser zu verwirklichen.

Aktuelles

Ecarsharing im Stadtgebiet Sinzig

Bürgerinitiative zu Carsharing in Sinzig und Remagen

Umfrage zur Ermittlung von Standorten im Stadtgebiet Sinzig Der Klimawandel und die immer weiter steigenden Spritpreise machen die Verkehrswende dringend erforderlich. Neben dem Ausbau des […]

Nach der Altschuldenlösung durch das Land folgt nun auch der Bund

FREIE WÄHLER sehen sich bestätigt Die langjährige Forderung der FREIEN WÄHLER, Altschulden zu tilgen, nimmt die Zielgerade! Erfreut zeigt sich die FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion von der […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Stadtrat entscheidet sich für mögliches Windkraftprojekt im Waldgebiet Harterscheid

In der Sitzung vom 5. Mai haben sich die Sinziger Stadtratsmitglieder mehrheitlich dafür entschieden, ein Genehmigungsverfahren für potenzielle Windkraftanlagen auf dem Harterscheid anzustreben. Im Verlauf […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Ausbau der erneuerbaren Energien auch im Harterscheid?

FREIE WÄHLER Sinzig zur anstehenden Ratsentscheidung Zerstören Windräder den Harterscheid? Sind Windräder schädlich für den Artenschutz in unserem Stadtwald? Bei der anstehenden Entscheidung im Stadtrat, […]