Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden

Meldung

Freie Wähler fordern barrierefreien Zugang der Haltestelle Ahrweiler Markt

Zugangsrampe für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen umgestalten

Anfang des Jahres hatte der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz (SPNV) Nord in der Sitzung des Kreis- und Umweltausschusses mitgeteilt, dass noch in diesem Jahr an der Haltestelle Ahrweiler Markt der Deutschen Bahn AG größere Umbaumaßnahmen geplant sind. Dabei soll insbesondere die seit langem geforderte Barrierefreiheit hergestellt werden. Diese Maßnahmen werden mit circa 3 Millionen Euro finanziert. In diesem Zusammenhang wurde auch mitgeteilt, dass zum Gleis 2 in Fahrtrichtung Ahrbrück kein barrierefreier Zugang vorgesehen ist, da die bestehende Rampe zu steil und ein Aufzug zu teuer sei. Die Freie Wählergruppe Kreis Ahrweiler hat sich daher, gemeinsam mit der Freien Wählergruppe der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, an der Haltestelle Ahrweiler Markt getroffen, um sich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten zu machen.

Quelle: FREIE WÄHLER Kreis Ahrweiler

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Anbindung von der Brücke zum Gleis Richtung Ahrbrück. Schnell waren sich die Freien Wähler einig, dass die vorhandenen Treppenstufen auf der Zugangsrampe für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Familien mit Kindern und auch Fahrradfahrer, nur mit erheblichen Anstrengungen zu bewältigen sind. Insbesondere Fahrradfahrer nutzen diese Haltestelle vermehrt, da sie unmittelbar den Radweg entlang der B 267 anbindet.
Auf Unverständnis stößt daher bei den Freien Wählern der Umstand, dass die Haltestelle Ahrweiler Markt für viel Geld barrierefrei ausgebaut, der Zugang weiterhin nicht barrierefrei sein wird. „Das passt für mich einfach nicht zusammen“ kommentierte hierzu Ronny Wolf beim Ortstermin der Freien Wähler. Laut Deutscher Bahn AG sind barrierefreie Bahnhöfe so gebaut und ausgestattet, dass alle Reisenden den Zugang zum System Bahn nutzen können. Weiterhin wird in diesem Zusammenhang zu den Ausstattungsmerkmalen Barrierefreiheit festgestellt, dass der stufenfreie Zugang zu allen Bahnsteigen mittels Aufzügen/Langer Rampen gewährleistet ist.

Unter diesen Gesichtspunkten und den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln, sollte es möglich sein, dass die bereits vorhandene Zugangsrampe mit den Treppenstufen umgebaut oder alternativ mit Keilen (schräge Setzstufen) barrierefrei hergestellt wird. Vom Jahr 2020 bis zum Jahr 2029 sollen im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung insgesamt 63,4 Milliarden Euro für Ersatzinvestitionen in das Bestandsnetz der Deutschen Bahn AG fließen. „Da ist auch Geld da für einen ordnungsgemäßen barrierefreien Zugang an der Haltestelle Ahrweiler Markt“ äußerte sich Jochen Seifert abschließend und hofft, dass sich hier noch eine zufrieden stellende Lösung findet.

Aktuelles

Die Kita „Jahngarten“ offiziell eröffnet

FREIE WÄHLER fordern zügige Planung der Erweiterung Kita Löhndorf Zentrale Lage, kurze Wege, Parkmöglichkeiten auf der Jahnwiese für Eltern vorhanden – dies waren Argumente des […]

Grillfest im Containerdorf in Mendig

Freude über willkommene Abwechslung bei Flutbetroffenen Unter dem Motto „Sinzig lädt ein“ fand am vergangenen Samstag im Containerdorf auf dem Gelände am Flugplatz Mendig ein […]

Städtetag RLP will langfristig Aufgaben aus Sinzig übernehmen

Der rheinland-pfälzische Städtetag will langfristig Aufgaben von seinen beiden von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Mitgliedern Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler übernehmen. „Wir stellen uns […]

Pressekonferenz der Freie WÄHLER Landtagsfraktion zur Hochwasserkatastrophe

FREIE WÄHLER-Fraktion stellt Fünf-Punkte-Programm aufgrund Flutkatastrophe mit Forderungen an Bund und Land vor

Fraktionssprecher Joachim Streit fordert schnelle und unbürokratische Hilfe Eine Woche nach den tragischen Ereignissen der Hochwasserkatastrophe. Wir alle sind bestürzt, schockiert und voller Trauer. Gerade […]