Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Ortsvorsteher

Gewählte Ortsvorsteher

Bad Bodendorf

Alexander Albrecht stellt sich zur Wahl zum Ortsvorsteher Bad Bodendorf

Ortsvorsteher

Alexander Albrecht

In den beiden vergangenen Legislaturperioden hat sich Ortsvorsteher Alexander Albrecht auf vielfältige Weise für die Belange von Bad Bodendorf und seine Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Albrecht liegt die Förderung der Dorfgemeinschaft und die Stärkung der Ortsvereine als Kulturförderer besonders am Herzen.
Als Vorsitzender des Dorffestausschusses und aktive Mitgliedschaften im Heimat- und Bürgerverein Bad Bodendorf, dem Gewerbeverein der Bad Bodendorfer Unternehmer setzt Albrecht sich maßgeblich für die Umsetzung von Ideen der Bürgerinnen und Bürger ein.
Als Stadtratsmitglied versteht er sich zudem als Bindeglied für die Belange von Bad Bodendorf.

Franken

Hans Jürgen Koffer stellt sich zur Wahl zum Ortsvorsteher Franken

Ortsvorsteher Franken

Hans-Jürgen Koffer

In ihrer Mitgliederversammlung nominierten die Freien Wähler in Franken einstimmig Hans-Jürgen Koffer für das Amt des Ortsvorstehers. Der 53-jährige Postbeamte wohnt seit rund 5 Jahren im Neubaugebiet „Im Seiffen“. In seiner Freizeit geht der Naturliebhaber gerne wandern oder auf die Jagd. Als Mitglied im Frankener Schützenverein ist ihm die Gemeinschaft wichtig.

Was ist Ihre Motivation für das Amt des Ortsvorstehers zu kandidieren?
Ich möchte gerne daran arbeiten, dass in unserem schönen Heimatort wieder vermehrt Maßnahmen als Gemeinschaft angegangen und umgesetzt werden. Als „Zugezogener“ sieht man vieles unbelastet. Dies stellt eine gute Voraussetzung dar für einen nachhaltigen Neuanfang. Ich möchte mich um die Belange von Franken kümmern, ich bin kein Politiker, sondern sehe mich als ein Kümmerer!

Haben Sie bereits konkrete Aufgaben für die kommende Legislaturperiode ins Auge gefasst?
Als wichtigsten Punkt sehe ich die Zusammenarbeit mit den Vereinen sowie die Stärkung der Dorfgemeinschaft, denn gemeinsam lässt sich mehr erreichen. Dabei liegt mir ein offener und transparenter Umgang sehr am Herzen.

In der Politik ist zunehmend von Bürgerbeteiligung die Rede. Wie wollen Sie dies für Ihre Tätigkeit berücksichtigen?
Die Bürgerbeteiligung bietet die Chance, alle für das Gemeinwohl und die örtliche Gesellschaft in Franken zu motivieren. Es gibt viele gute Ideen in Franken, die man mit einfachen Mitteln erfolgreich umsetzen kann. Eine Form davon ist das gemeinsame Anpacken, ohne dafür viel Bürokratie bewegen zu müssen.

Sinzig

Gunter Windheuser stellt sich zur Wahl zum Ortsvorsteher Sinzig

Ortsvorsteher

Gunter Windheuser

Im Amt des Ortsvorsteher sieht sich Gunter Windheuser als einen „Kümmerer“, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinzig einsetzt. Auf diese Weise hat er erreicht, dass die bei einem dreisten Diebstahl entwendet Skulptur „Das alte und junge Sinzig“ wieder neu angefertigt werden konnte für die Sinziger Bevölkerung. Auf dem Mühlenberg ist durch seine Initiative das wachsende Denkmal der Wiedervereinigung entstanden, ein gemütlicher Platz, der zum Verweilen einlädt.

Gemeinsam mit Ihnen und für uns alle greife ich Ideen und Vorschläge auf und setze diese alsbald in die Tat um. Hierbei bin ich auf die Mitarbeit und Unterstützung vieler angewiesen. Durch eine gute Zusammenarbeit des Ortsbeirates, gemeinsam mit der Verwaltung und Stadtrat, lassen sich auch größere gesteckte Ziele erreichen.

www.ortsvorsteher-sinzig.de

Westum

Mario Wettlaufer stellt sich zur Wahl zum Ortsvorsteher Westum

Ortsvorsteher Westum

Mario Wettlaufer

Als „Neuer“ bewirbt sich Mario Wettlaufer mit seinen langjährigen beruflichen Erfahrungen in der Kommunalverwaltung wie auch in der Kommunalpolitik als ein versierter Kandidat der Freien Wähler um das Amt des Ortsvorstehers. Seit über 15 Jahren in Westum beheimatet, betrachtet er die anstehenden Aufgaben mit einem unverbrauchten Blick. Mario Wettlaufer versteht sich als Kümmerer um die Belange von Westum. Neben infrastrukturellen Aufgaben sieht er auch das Thema Sicherheit durch „Vernetzte Nachbarn“, wie es mit Erfolg bereits in Nachbarkommunen praktiziert wird, als eine seiner Schwerpunkte.

Zu seiner To-Do-Liste als Ortsvorsteher gehört der Kinderspielplatz in der Galters, wie auch der barrierefreie Zugang zum Friedhof. Als Kandidat für den Stadtrat sieht Mario Wettlaufer auch das Voranbringen anstehender Großprojekte wie die Verlegung des Hellenbach und Ausbau der K44 als eine seiner Aufgaben an.

Weitere Infos auf Facebook: Mario Wettlaufer – FWG – Kandidat Ortsvorsteher Westum

Aktuelles

Neue Schiedspersonen ernannt

Cornelia Knöpfel und Stephan Schmidt sind neue Schiedspersonen – Karl-Heinz Knops als Schiedsperson ausgeschieden Sinzig. Am 17. August 2020 wurde durch den Direktor des Amtsgerichts Sinzig […]

Ratsmitglieder der Freien Wähler Bürgerlsite Sinzig beteiligen sich bei der Aktion Stadtradeln

Freie Wähler radeln wieder für ein gutes Klima

Stadtradeln startet in die nächste Runde  Vom 23. August bis 12. September 2020 beteiligt sich Sinzig wieder an der deutschlandweiten Aktion Stadtradeln – Radeln für […]

Keine Sinziger Kirmes in diesem Jahr

Die Sinziger Kirmes, traditionell am dritten Augustwochenende, findet in diesem Jahr nicht statt. Zu dieser Entscheidung kam es nach intensiver Diskussion in der außerordentlichen Sitzung […]

Wechsel bei den Freien Wählern

Der Fraktionsvorsitzende Gunter Windheuser gibt sein Amt zum 01.08.2020 ab. Der Arbeitsumfang, in seiner Doppelfunktion als Ortsvorsteher der Kernstadt Sinzig mit 9.700 Einwohnern sowie als […]