Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Meldung

Friedhelm Münch wird zweiter Kreisbeigeordneter

Bei der konstituierenden Sitzung des Kreistages stand die Wahl der drei Stellvertreter von Landrat Jürgen Pföhler auf der Tagesordnung. Die Rhein-Zeitung (RZ) über den strategischen Stellenwert „Die Beigeordnetenwahlen gelten als offensichtlichstes Zeichen dafür, welche Fraktionen in den kommenden fünf Jahren auch ganz ohne Koalitionsvertrag zusammenarbeiten wollen“. Keine Überraschung war die Wahl von CDU-Mann Horst Gies zum ersten Stellvertreter des Landrats, er hatte das Amt auch in der vergangenen fünf Jahren bekleidet. Mit einem klaren Votum wurde auch Friedhelm Münch von den Freie Wählern Sinzig zum zweiten Kreisbeigeordneten wiedergewählt. Die FWG ist mit sechs Sitzen im Kreistag vertreten. Für die Wahl hatten allerdings auch das Bündnis 90/Die Grünen mit Bettina Fellmer eine Gegenkandidatin  vorgeschlagen. Mit 27 zu 18 Stimmen konnteFriedhelm Münch die Wahl klar für sich entscheiden.

Spannend wurde noch die Frage, wer das dritte Stellvertreteramt bekommt. Mit Fritz Langenhorst (SPD), Bettina Fellmer (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Christina Steinhausen (FDP) standen gleich drei Kandidaten zur Auswahl. Obwohl die FDP im Kreistag lediglich über drei Sitze verfügt, stimmten 23 Abgeordnete für Steinhausen, jeweils zehn für Langenhorst und Fellmer. „Das alles lässt den Schluss zu: CDU, FWG und FDP mit dann 26 Sitzen (einschlich Landrat) als neue Trojka die Geschicke im Kreis bis 2024 bestimmen“, so die RZ

Aktuelles

Ecarsharing im Stadtgebiet Sinzig

Bürgerinitiative zu Carsharing in Sinzig und Remagen

Umfrage zur Ermittlung von Standorten im Stadtgebiet Sinzig Der Klimawandel und die immer weiter steigenden Spritpreise machen die Verkehrswende dringend erforderlich. Neben dem Ausbau des […]

Nach der Altschuldenlösung durch das Land folgt nun auch der Bund

FREIE WÄHLER sehen sich bestätigt Die langjährige Forderung der FREIEN WÄHLER, Altschulden zu tilgen, nimmt die Zielgerade! Erfreut zeigt sich die FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion von der […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Stadtrat entscheidet sich für mögliches Windkraftprojekt im Waldgebiet Harterscheid

In der Sitzung vom 5. Mai haben sich die Sinziger Stadtratsmitglieder mehrheitlich dafür entschieden, ein Genehmigungsverfahren für potenzielle Windkraftanlagen auf dem Harterscheid anzustreben. Im Verlauf […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Ausbau der erneuerbaren Energien auch im Harterscheid?

FREIE WÄHLER Sinzig zur anstehenden Ratsentscheidung Zerstören Windräder den Harterscheid? Sind Windräder schädlich für den Artenschutz in unserem Stadtwald? Bei der anstehenden Entscheidung im Stadtrat, […]