Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Auswahl speichernDetails einblenden

Meldung

Mit offenen Augen durch den Ortsteil Westum

Begehung im Sinziger Stadtteil erzielte gute Anregungen und Ideen

Viele gute Anregungen und Ideen gab es bei der Ortsbegehung im Sinziger Stadtteil Westum. Hierzu hatte Ortsvorsteherkandidat Mario Wettlaufer am vergangenen Samstag eingeladen. Neben markanten Plätzen wie der Generationenpark, die Spielwiese in der Galters oder auch die Situation auf dem Friedhof wurden unterwegs auch manch unscheinbare Objekte in Augenschein genommen, die es gilt, in den kommenden Jahren wieder auf Vordermann zu bringen.

„Einiges davon lässt sich prima in Gemeinschaftsaktionen realisieren“ befanden die Teilnehmer. So beispielsweise das Reinigen und Instandsetzen von Sitzbänken an den verschiedenen Standorten. Insbesondere am Ehrenmal wurde die potenzielle Verletzungsgefahr durch schadhafte Holzelemente gesehen.

„Als Kümmerer sehe ich mich unter anderem in der Initiierung solcher Arbeiten, die zum einen den Gemeinschaftssinn fördern und ohne großen Aufwand einen Beitrag für mehr Lebensqualität bringen“ so Mario Wettlaufer.

Darüber hinaus gelte es, notwendige Verbesserungen wie die mangelhafte Barrierefreiheit auf dem Friedhof, aufgrund derzeitiger Stolperstellen und Wegezustand, in Zusammenarbeit mit der Verwaltung umzusetzen.

Für den Generationenpark wird die Pflanzung von schattenspendenden Bäumen als eine deutliche Aufwertung der Nutzungsqualität an heißen Sommertagen gesehen. Damit der Kinderspielplatz in der Galters zielgruppengerecht für die Kinder um- und neugestaltet werden kann, strebt Mario Wettlaufer einen Workshop nach dem Vorbild von dem Spielplatz in der Peter-Zepp Straße von der Kernstadt an. Hier konnten insbesondere die Kinder ihre Ideen und Wünsche mit einbringen, wie der Platz aus ihrer Sicht künftig aussehen und welche Spielgeräte aufgestellt werden sollen. „Dabei lässt sich bereits bei den Jüngsten unserer Gesellschaft das Thema Bürgerbeteiligung wunderbar und mit guten Lerneffekt für die Kinder einsetzen“ fasste Wettlaufer den Ansatz zusammen.

Auch das Thema Verkehr und Parken wurde an einigen markanten Stellen wie im Bereich von Schule und Kindergarten ausführlich diskutiert.

„Das waren heute viele gute Anregungen und Ideen seitens der Bürgerinnen und Bürger“ lautete das Fazit von Mario Wettlaufer. Er sieht in der künftig jährlichen Wiederholung einen gewinnbringenden Beitrag für die Weiterentwicklung von Westum.

Aktuelles

Die Trasse für das geplante Ultranet verläuft unmittelbar am Wohngebiet in Franken vorbei

Kreis fordert Durchführung weiterer Untersuchungen zu Auswirkungen von Ultranet

Stellungnahme an Bundesnetzagentur verschickt Die im Rahmen der Energiewende geplante Höchstspannungsleitung zwischen Osterath (NRW) und Philippsburg (Baden-Württemberg) soll mitten durch den Kreis Ahrweiler führen. Das […]

Die Trasse für das geplante Ultranet verläuft unmittelbar am Wohngebiet in Franken vorbei

Freie Wähler unterstützten bundesweiten Protest-Aktionstag

Beschleunigtes Planungsverfahren würde auch die Ultranet-Stromtrasse in Franken betreffen Am Sonntag fanden in zahlreichen Orten entlang der geplanten Stromtrassen Ultranet, Juraleitung, Südlink, Südostlink und Ostbayernring […]

Willkommene Muttertags-Überraschung

Muttertags-Konzert und Kreuzworträtsel sorgten für Kurzweil in den Seniorenheimen Eine schöne Überraschung hatten die Freien Wähler am Muttertag für die Seniorinnen und Senioren der beiden […]

Digitale Fraktionsarbeit der FWG Sinzig

Fraktionsarbeit der Freien Wähler auf digitalen Wegen

Die Corona-Pandemie erfordert auch in der Kommunalpolitik neue Wege und Formen der konstruktiven Zusammenarbeit von zu Hause aus. Anstatt physischer Treffen zu den Fraktionssitzungen machen […]