Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Meldung

Entscheidung über den Neubau der Mensa vertagt

Die Entscheidung über den Neubau der Mensa im Sinziger Schulzentrum wurde in der Stadtratssitzung vom 26.04. noch einmal in den Haupt- und Finanzausschuss verwiesen. Seitens der FWG Ratsmitglieder und der CDU hatte man noch zusätzlichen Beratungsbedarf gesehen. Das Thema Mensa beschäftigt die Stadtpolitik nunmehr seit fast acht Jahren. Hierzu gab es eine erste Kostenschätzung von rund 1,2 Millionen Euro. Daran hatte in der Ratssitzung noch einmal Friedhelm Münch (FWG) erinnert. Dies erschien dem Rat seinerzeit zu viel. Die Sinziger Kommunalpolitik begann, Kosten zu sparen und damit die Mensa „schön zu rechnen“. Im September 2016 war man dann schließlich bei rund 780.000 Euro angekommen. Das Schlagwort von der „Mensa light“ machte seinerzeit die Runde. Nachdem im vergangenen Sommer die Baugenehmigung seitens der Kreisverwaltung Ahrweiler erteilt worden war, gab es  jetzt ein böses Erwachen. Denn Baupreiserhöhungen und auch Auflagen der Aufsichtsbehörden verteuern den Mensabau um rund 500.000 Euro.  Bauamtsleiter Marco Schreiner wies im Rahmend er Diskussion darauf hin, das es zur „Mensa light“ nie einen Stadtratsbeschluss gegeben hatte. Lediglich der Bauausschuss hatte einen entsprechenden empfehlenden Beschluss gefasst.

Die im Rat wurde am vergangenen Donnerstag zwar eifrig diskutiert und beraten, denn es gab ja reichlich Zahlen und Planungsvarianten. Es ließ sich eigentlich aber nicht feststellen, welche Art Mensa mit welcher Technik und welchen Ausbaustufen die Kommunalpolitik in Sinzig eigentlich will. Denn so kurios es klingt: Trotz des langen Zeitraums war im Rat nie wirklich über die inhaltliche und technische Ausrichtung der Mensa diskutiert worden. Schließlich war es Friedhelm Münch, der den Antrag auf Vertagung stellte. „Wir müssen die Kostenübersicht und auch die genauen Varianten ordentlich vorbereiten“, so Münch zu seinem Antrag, die Mensa in den Hauptausschuss zu verweisen. Auf der anderen Seite hätten Bürgermeister Andreas Geron und die Vertreter von SPD und Grünen eine möglichst schnelle Entscheidung in Sachen Mensa bevorzugt. Mitte Mai soll das Thema in der Hauptausschusssitzung beraten werden, und bereits in der Stadtratssitzung am Donnerstag, 24. Mai, wird die Mensa erneut auf der Tagesordnung stehen, mit dem Ziel einer bestmöglichen Lösung im Sinne der Sinziger Schüler zu entscheiden.

Aktuelles

Landtagswahl 2021: Freie Wähler nominieren Friedsam

Die Freien Wähler setzen auf den Sinziger als Direktkandidaten für den Wahlkreis 13 Kreis-Ahrweiler. Am vergangenen Samstag nominierten die Freien Wähler den Sinziger Reiner Friedsam […]

Für das kommende Jahr sind gleich zwei Neubaumaßnahmen geplant

FWG besichtigt die anstehenden Kindergartenprojekte in Sinzig Sinzig. In Sinzig werden im April 2021 rund einhundert Kindergartenplätze fehlen – Es besteht Handlungsbedarf. Diesem Umstand sind […]

Der Sinziger Harterscheid verfügt dank nachhaltiger Forstwirtschaft ein vielfältiges Waldbild

Nachhaltige Forstwirtschaft im Sinziger Stadtwald

Aufschlussreiche Waldbegehung belegt die umsichtige Bewirtschaftung Zur Waldbegehung trafen sich die Mitglieder des Umwelt- und Stadtentwicklungsausschusses sowie Hauptausschuss am vergangenen Mittwoch im Harterscheid. Förster Stephan […]

Neue Schiedspersonen ernannt

Cornelia Knöpfel und Stephan Schmidt sind neue Schiedspersonen – Karl-Heinz Knops als Schiedsperson ausgeschieden Sinzig. Am 17. August 2020 wurde durch den Direktor des Amtsgerichts Sinzig […]