Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Meldung

Enormer Zuspruch für Beitrag der Freien Wähler zum Neubau Feuerwehrhaus

Ungewöhnliche Kostenrechnung erhält über 6.000 Reaktionen im Internet

In der jüngst stattgefundenen Diskussion im Sinziger Stadtrat, um die Entscheidung des seit Jahren geplanten Feuerwehrhauses, hat der Diskussionsbeitrag der Freien Wähler zu den jetzt geplanten Kosten von 5,8 Millionen, insbesondere in den Sozialen Medien, einen enormen Zuspruch ausgelöst.

Nach langen Jahren der Planung und Diskussion über den dringend erforderlichen Neubau des Feuerwehrhauses stand im Rat die Entscheidung über das mittlerweile 5,8 Millionen teure Vorhaben an. Eine für den Sinziger Haushalt erhebliche Herausforderung, da seitens Land zur Sicherstellung dieser Aufgabe bisher lediglich ein Zuschuss in Höhe von 600.000 Euro in Aussicht gestellt wurde. Daher waren seit dem Bekanntwerden der Kostensteigerung gegenüber den zuletzt aufgezeigten 4,2 Millionen Euro in der Stadt intensive Diskussionen entstanden.

In der Ratssitzung zeigte der stellvertretende Fraktionssprecher Reiner Friedsam (Freie Wähler) eine ungewöhnliche Rechnung hinsichtlich der Kosten auf. Bei einer Standzeit von 50 Jahren entsprechend dem alten Feuerwehrgebäude und 55 aktiven Feuerwehrangehörigen in der Kernstadt, die an 365 Tagen im Jahr ihren ehrenamtlichen und oftmals gefährlichen Dienst zur Sicherheit und Abwehr der heutzutage vielfältigen Gefahren leisten, ergebe das einen Kostenbetrag von 5,77 Euro pro Tag. „Die 5,77 Euro sollte es jedem im Rat und auch den Bürgerinnen und Bürger als Zeichen der Wertschätzung wert sein“ schloss Friedsam sein Statement.

Wie bereits berichtet wurde, votierte der Rat in der anschließenden Abstimmung mit großer Mehrheit, bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung, für die Realisierung des neuen Feuerwehrhauses.

Der nach der der Sitzung im Internet veröffentliche Beitrag von Friedsam erhielt innerhalb weniger Tage einen enormen Zuspruch. Über 35.000 Personen, 6.000 Reaktionen und rund 600 „Gefällt mir“ Bekundungen, Kommentare sowie Nachrichten wurden in kurzer Zeit registriert. „Mit der etwas anderen Sichtweise zu den Kosten wurde offensichtlich der Nerv vieler ehrenamtlicher Feuerwehrleute angesprochen“, so Ratsmitglied Friedsam. „Sowohl in Sinzig, aber auch landesweit sowie in weiteren Bundesländern, wo die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen seit Jahren beispielsweise auf einen erforderlichen Neubau ihres Feuerwehrhauses warten“. Dabei seien beispielsweise mit dem Neubau in Sinzig noch nicht die perspektivischen Synergieeffekten berücksichtigt, wie beispielsweise bessere Rahmenbedingungen für die Nachwuchsförderung oder Schulungsbedingungen, die einen erheblichen Motivationsfaktor für den ehrenamtlichen Einsatz darstellten.

 

Aktuelles

Landtagswahl 2021: Freie Wähler nominieren Friedsam

Die Freien Wähler setzen auf den Sinziger als Direktkandidaten für den Wahlkreis 13 Kreis-Ahrweiler. Am vergangenen Samstag nominierten die Freien Wähler den Sinziger Reiner Friedsam […]

Für das kommende Jahr sind gleich zwei Neubaumaßnahmen geplant

FWG besichtigt die anstehenden Kindergartenprojekte in Sinzig Sinzig. In Sinzig werden im April 2021 rund einhundert Kindergartenplätze fehlen – Es besteht Handlungsbedarf. Diesem Umstand sind […]

Der Sinziger Harterscheid verfügt dank nachhaltiger Forstwirtschaft ein vielfältiges Waldbild

Nachhaltige Forstwirtschaft im Sinziger Stadtwald

Aufschlussreiche Waldbegehung belegt die umsichtige Bewirtschaftung Zur Waldbegehung trafen sich die Mitglieder des Umwelt- und Stadtentwicklungsausschusses sowie Hauptausschuss am vergangenen Mittwoch im Harterscheid. Förster Stephan […]

Neue Schiedspersonen ernannt

Cornelia Knöpfel und Stephan Schmidt sind neue Schiedspersonen – Karl-Heinz Knops als Schiedsperson ausgeschieden Sinzig. Am 17. August 2020 wurde durch den Direktor des Amtsgerichts Sinzig […]