Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Meldung

FWG im Gespräch mit den drei Bürgermeister-kandidaten

In Sinzig bewerben sich drei Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters, Martin Braun (CDU) sowie Andreas Geron und Manfred Ruch (beide unabhängig).

Um die drei Bewerber noch näher kennenzulernen, und sich jeweils über ihr Programm und ihre Persönlichkeit ein klares Bild machen zu können, hatte die Freie Wählergruppe Sinzig zu einer Mitgliederversammlung ins Sinziger Schloss eingeladen. Um sich eine objektive Meinung bilden zu können, hatten alle drei Kandidaten im Vorfeld die gleichen Fragen erhalten und präsentierten an dem Abend ihre Vorstellungen. Dabei ging es um die jeweils aus ihrer Sicht erforderlichen Schwerpunkte für Sinzig und die Stadtteile, die Verwaltungsmodernisierung oder auch die Umsetzung des Flächennutzungsplanes für benötigte Neubauflächen.

Alle drei Bewerber haben einen unterschiedlichen Hintergrund, üben unterschiedliche Berufe aus. Sie wissen um die Herausforderungen, die in Sinzig anstehen und setzen verschiedene Schwerpunkte. Hierzu zählen beispielsweise die Umsetzung von Projekten nach der Finanzierbarkeit, das Erstellen eines Gesamt-Marketingkonzeptes oder mehr Gestalten statt Verwalten bis hin zu mehr Transparenz bei kommunalpolitischen Entscheidungen. Die drei betonen, dass ihnen insbesondere auch eine gute Mitarbeiterführung sehr wichtig ist.
Im Anschluss an ihre Präsentation stellten sich die Bewerber noch den Fragen der Mitglieder. Nach den Vorstellungsrunden hob der FWG Vorsitzende Alexander Albrecht den fair ausgetragenen Wahlkampf der Kandidaten untereinander hervor. Die Freie Wählergruppe zog insgesamt ein positives Fazit und ist überzeugt, dass die Bürgerinnen und Bürger von Sinzig am 24. September eine gute Wahl haben.

Die Freie Wählergruppe Sinzig Informierte sich ausführlich über die drei Bürgermeisterkandidaten.

Aktuelles

Ecarsharing im Stadtgebiet Sinzig

Bürgerinitiative zu Carsharing in Sinzig und Remagen

Umfrage zur Ermittlung von Standorten im Stadtgebiet Sinzig Der Klimawandel und die immer weiter steigenden Spritpreise machen die Verkehrswende dringend erforderlich. Neben dem Ausbau des […]

Nach der Altschuldenlösung durch das Land folgt nun auch der Bund

FREIE WÄHLER sehen sich bestätigt Die langjährige Forderung der FREIEN WÄHLER, Altschulden zu tilgen, nimmt die Zielgerade! Erfreut zeigt sich die FREIE WÄHLER-Landtagsfraktion von der […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Stadtrat entscheidet sich für mögliches Windkraftprojekt im Waldgebiet Harterscheid

In der Sitzung vom 5. Mai haben sich die Sinziger Stadtratsmitglieder mehrheitlich dafür entschieden, ein Genehmigungsverfahren für potenzielle Windkraftanlagen auf dem Harterscheid anzustreben. Im Verlauf […]

Waldbegehung auf Initiative der FREIEN WÄHLER

Ausbau der erneuerbaren Energien auch im Harterscheid?

FREIE WÄHLER Sinzig zur anstehenden Ratsentscheidung Zerstören Windräder den Harterscheid? Sind Windräder schädlich für den Artenschutz in unserem Stadtwald? Bei der anstehenden Entscheidung im Stadtrat, […]